Sie haben Ihren Partner/Ihre Partnerin, ein Kind, andere liebe Angehörige oder auch Freunde durch den Tod verloren. Ihre Ehe oder eine andere wichtige Beziehung in Ihrem Leben ist zerbrochen. Sie sind verlassen worden oder haben sich getrennt.

Vielleicht trauern Sie über etwas, was Sie sich immer gewünscht, aber nie bekommen haben. Die Trauerseminare sind darauf ausgerichtet, einen besseren Umgang mit der oftmals nicht in Worte zu fassenden Trauer zu finden und neue Möglichkeiten der Trauerverarbeitung zu entdecken.

Unterstützend hierbei wirkt eine Gemeinschaft von Menschen, die selber von Abschiedserlebnissen betroffen sind und aus eigener Erfahrung wissen, wie sich Trauer anfühlt.

Abschiedsrituale und Übungen helfen, die Trauer verstehen zu lernen und einen neuen Zugang zu sich selbst und einen besseren Umgang mit seinen Gefühlen zu finden.

Der Abstand von dem gewohnten Zuhause, das gemeinsame Essen und die Übernachtung in einer neuen Umgebung sind als Unterstützung zu sehen, um neue Umgangsformen der Trauerbearbeitung zu entdecken. Das Wochenendseminar bietet die Möglichkeit, Abschied zu nehmen von dem, was das Leben mit Schmerz erfüllt und was nicht mehr der Realität entspricht. Der Verlust von dem, was zum Leben als dazugehörig empfunden wird und die Einsicht, es wird nie mehr so sein wie es einmal war oder wie man es sich so sehr wünscht, tut oft sehr weh und braucht Kraft.

Ganz herzlich eingeladen sind all diejenigen, die es leid sind, mit ihrer Trauer unverstanden alleine zu bleiben und in sich das Bedürfnis verspüren, neue Wege der Trauerverarbeitung zu entdecken.

Zwischen der Teilnahme an einem Trauerseminar und der Verlusterfahrung sollten mindestens 6 Monate vergangen sein.